Vita

1974 bis 1976 Schauspielausbildung am Theater DER KELLER, Köln
1976–77 Ausbildungs- und Forschungsstipendium am Dramatischen Zentrum Wien, Gastrolle als Clown im MOKI- Kindertheater, Wien
1977–80 Gastrolle „Manuela“ in „Die Gewehre der Frau Carrar“, Theater der Altstadt, Stuttgart,
Gastrollen in „Was heißt hier Liebe“ und „Abgespielt“ im „Theater in der Tonne“, Reutlingen.
1980–83 als Schauspielerin fest engagiert am Essener Kinder- und Jugendtheater
1984–86 Gastverträge in Oberhausen, Bamberg, Castrop- Rauxel
1986–88 fest engagiert am Westfälischen Landestheater Castrop- Rauxel
1988–91 fest engagiert am Wolfgang-Borchert-Theater Münster
(Rollen u. a. : Sängerin Mississippi – Lilly in „Prairie-Saloon“, Marie in Woyzeck, die „alte“ Camille in „Camille Claudel“, Liesl Karlstadts Rollen in Valentinprogramm)
1992–94 Mitglied des Kölner Frauenkabaretts MAMMA GRAPPA
1994–96 Gastengagements im Severinsburgtheater Köln, Theater Central, Bonn und Courage-Theater, Essen.
Rollen waren u. a.: Lotte aus „Groß und Klein“, Die „Amerikanische Päpstin“ - ein Solostück von Esther Vilar, Laura in „Gatte gegrillt“, Putzi in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
1996 Rolle der „Alten“ und „Irrlicht“ im Goethemärchen „Die grüne Schlange und die schöne Lilie“/ Trias Theater Ruhr
Rolle des Narren und Messerwerferin im Gauklermärchen /Trias Theater
Schauspielerin in zwei Eigenproduktionen:
1) „Götter, Menschen und Gesänge“ (Eine Wortbildklangcollage)
gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Essen und
1997 2) Ein Kinderstück: „Anemone hat ´nen Vogel“.
Es wurde gefördert durch das Kultusministerium NRW, das Kulturbüro
der Stadt Essen und „pro ruhrgebiet e. V.“
Nach langjährigem Gesangsunterricht (u. a. Musical bei N. Turner, Folkwanghochschule Essen, Judy Rafat, Jazz, Reiner Stemmermann, Improvisation)
Zusammenarbeit mit verschiedenen Pianisten (Repertoire: Chanson, Musical, Jazz-Standards).
1998/2001 Soloauftritte mit Piano (Lyrik und Jazz, Literarisch-musikalische Programme): „Erklär´mir Liebe...“, Texte, Szenen und Musik zum Thema Liebe. (Gefördert durch das Kulturbüro Essen).
2001 Eigenproduktion: „Die Närrin“- Solostück für eine Frau, aus dem Leben einer Ausgestoßenen. Ich spiele die Titelrolle.
Das Projekt wurde gefördert und unterstützt vom Kulturbüro Essen
2002 Eigenproduktion: „Herzsprünge“, literarisch-musikalisches Programm zum Thema Liebe.
Ich singe und spiele alle Rollen
2003 Gastspiele mit meinen Eigenproduktionen
Dozententätigkeiten. (u. a. Schule für Musik , Kunst und Theater, Remscheid, Lehrtätigkeit am Figurentheaterkolleg Bochum)
2004/2005 Eigenproduktion: Heute Abend: Lola Blau von Georg Kreisler.
Ich spiele und singe die Titelrolle.
Regie: Klaus Michalski
Tournee durch NRW
2006/2007 Eigenproduktion: „Zum Einstieg Hades“/ Orpheusmaterial,
Musik-Erzähl-Theater, gefördert durch das Kulturbüro Essen
Ich spiele und übernehme die Erzählerrolle und Gesang
Ich spiele die Rolle der Lady Moad in dem Tatort-Dinner „Lord Moad lässt bitten“ bei der Bochumer Walk-Act-Company.
Weitere Gastspiele mit den anderen Stücken, Lehrtätigkeiten
2008/2009 Eigenproduktionen: Clownprogramme für Senioren
Ich spiele Clownin „Dolly Doesig in: „Dolly Doesig probt Othello“ und
„Ein Freund, ein guter Freund…“

Von Ende März bis Ende Mai 2009 übernahm ich die Rolle des „Fräulein Schneider“ in dem Musical „Cabaret“ an den Vereinigen Bühnen Bozen. Regie: Paul Kribbe und James de Groot.